Reisebericht zur Bildungsfahrt nach Budapest


Unsere diesjährige Bildungsfahrt führte uns zur ungarischen Hauptstadt Budapest. Bereits kurz nach der Ankunft wartete der erste Höhepunkt: Wir als JU Dortmund wurden von dem Vizepräsidenten des ungarischen Parlaments, Gergely Gulyás, im Parlamentsgebäude empfangen. Während des ca. einstündigen Treffens erzählte uns Herr Gulyás die derzeit wichtigsten politischen Vorgänge und Entscheidungen seines Landes, die sich primär mit dem Thema Flüchtlinge beschäftigten. Anschließend wurde eine sehr offene, ehrliche und freundschaftliche Diskussion geführt, die allen Teilnehmern viel Spaß gemacht hat. In dieser wurde der ungarische, deutsche und europäische Umgang mit den Flüchtlingen weiter vertieft, sowohl mögliche Lösungsansätze besprochen als auch andere Themenbereiche, wie z. B. die Auswirkungen des zukünftigen „Brexit“, erörtert. Nachdem wir noch persönliche Tipps für unseren Aufenthalt in Budapest erhalten hatten, wurden wir durch das drittgrößte Parlamentsgebäude der Welt geführt, welches sehr prachtvoll und beeindruckend ist.

Am nächsten Tag haben wir die Große Synagoge besichtigt und auch hier beeindruckende Impressionen mitgenommen, sowie Zeit zur inneren Einkehr und Ruhe gefunden. Beim anschließenden Rundgang durch das jüdische Viertel haben wir noch sehr gutes kosches, jüdisches Essen zu uns genommen. Den Mittag und Nachmittag haben wir mit einem geführten Stadtrundgang verbracht und die Sehenswürdigkeiten der Buda- und der Pest-Seite besichtigt. Hierzu zählten u. a. der Heldenplatz, die Zitadelle, das Burgviertel, die Fischerbastei und die Matthiaskirche.

Am letzten Tag unseres Aufenthaltes haben wir das Ungarische Nationalmuseum besucht und uns ausgiebig über die ungarische Geschichte informiert. Bei strahlendem Sonnenschein wurden die architektonisch schönen Gebäude der Stadt erneut aufgesucht und die riesige Markthalle erkundet, bevor der letzte Abend mit einer Schifffahrt auf der Donau endete. Bei Klängen zu klassischer und typischer ungarischer Live-Musik konnten wir weitere Aspekte der ungarischen Kultur kennenlernen und zugleich das hellerleuchtete Budapest bei Nacht erleben. Unsere Bildungsfahrt war also ganz getreu unseres Mottos: „Spaß, Zusammenhalt, Politik“.