Bildungsfahrt nach Dresden


Auf den Spuren August des Starken

Unsere diesjährige Bildungsfahrt ging in die Landeshauptstadt Sachsens, nach Dresden!

Als Sitz der sächsischen Staatsregierung sowie des Landtags und vielen Landesbehörden bildet Dresden das politische Zentrum Sachsens.

Am Morgen des 20.11 machte sich also eine Gruppe von JU’lern mit dem IC auf den Weg in den Osten Deutschlands. Nach einer entspannten Zugfahrt von ca. 6 Stunden erreichten wir in Dresden Neustadt, dem sogenanntem “Szeneviertel Dresdens”, unser Domizil für die nächsten 2 Nächte. Nur kurz das Gepäck auf die Zimmer bringen und schon begann unsere kulturelle Reise mit einer Stadtführung.

Diese führte uns u.a. durch die rekonstruierte und durch verschiedene architektonische Epochen geprägte Altstadt, vorbei am Residenzschloss der sächsischen Kurfürsten und Könige und dem Zwinger, zur Frauenkirche am Neumarkt, bis hin zur berühmten Semperoper.

Nach den ersten gesammelten Eindrücken konnte man bereits erahnen wie viel Dresden kulturell zu bieten hat. Diese Eindrücke wurden durch einen anschließenden Besuch mit Führung in der Frauenkirche erweitert.

Der Besuch begann mit einer Andacht die anbot  zwanzig Minuten bei Orgelmusik und geistlichem Wort zur Ruhe zu kommen. Anschließend erklärte man uns den Kirchenraum von der Kanzel aus.

Nach einem bereits langen Tag ließen wir den abend im Restaurant “Dresden  1900″ bei einem “typisch sächsischen” Abendbrot  gemeinsam ausklingen.

Am nächsten Morgen nach einem reichhaltigen Frühstück starteten wir mit einem Besuch im sächsischen Landtag, wo wir den parlamentarischen Geschäftsführer der CDU Fraktion im Landtag, Christian Piwarz, zu einer Führung und anschließendem Gedankenaustausch trafen. Die beeindruckende Kunst Dresden durften wir im Grünen Gewölbe bestaunen, der Museumssammlung der ehemaligen Schatzkammer der Wettiner Fürsten von der Renaissance bis zum Klassizismus.

Berühmt und bekannt für Dresden- ein Besuch in der Semperoper durfte als Programm Punkt natürlich nicht fehlen!
Bei einer besonderen Führung um 22.00 Uhr abends, nach dem der letzte Vorhang bereits gefallen war, folgten wir gespannt der langen geschichtlichen Tradition der Hof- und Staatsoper Sachsens.

Natürlich kam auch der politische Austausch nicht zu kurz, beim  gemeinsamen Abendessen im Stammlokal der JU Dresden und dem ein oder anderen Kaltgetränk wurde viel gelacht und sich angeregt über aktuelle politische Themen unterhalten. Ein gelungenes Wochenende endete für uns am Sonntag in Dresden mit einem anschließenden Besuch im Stadt Museum Dresden.

Wir durften tolle Eindrücke aus Dresden mitnehmen, sind der Geschichte und Kultur ein Stück näher gekommen und haben auch politisch ein Stück aus Sachsens aktueller Entwicklung erfahren und eruieren können.